Sonntag, 13. Juli 2008

Ja, Nein - oder doch? Und wie???

Manchmal wünschte ich, ich würde zu denen gehören, die nach Anleitungen arbeiten.
Man hat klare Richtlinien und weiß vorher wie es aussehen wird.
Allerdings geht so auch der größte Teil des Spaßes verloren, und man hat kein wirkliches Unikat.

Im Moment ringe ich mit den Überlegungen zu einem Quilt.
Vor einigen Tagen sah ich einen, der mir gut gefiel, und nach dessen Schema ich nähen könnte.
Es war auf dem Cover eines Heftes, oder Buches, für Redwork Quilts, wenn ich mich recht erinnere.
Mein ursprüngliche Idee war also, die benötigte Anzahl an Vorlagen zusammenzutragen, und diese in der selben Technik, wie bei dem zuletzt gezeigten Kissen, umzusetzen, und dann für einen Quilt zu verwenden.
Also bunte Konturenstickerei, mit Stiften angemalt.

So weit, so gut...

Die gestickten Motive sollten zusammen passen also mußte ein Thema her.
Ein Thema, zu dem es möglich ist die benötigten 17 Motive aufzutreiben.
Vieles ging mir durch den Kopf.
Zum Beispiel Märchen.
Woher 17, vom Stil her zusammenpassende Märchemotive nehmen? Selber zeichnen? Unmöglich!!!

Blumen.
Hm... 17 Motive ließen sich sicher finden aber stilistisch sind sie dann doch ziemlich unterschiedlich, wenn nicht alle vom selben Zeichner gemacht sind *seufz*

Mein Gedächtnis ist schlecht, ich weiß nicht mehr wie ich darauf kam - Himmel, es war doch erst gestern oder vorgestern... *schäm*
Jedenfalls wurde mein Thema: Teich oder See (nicht zu verwechseln mit Meer!)

Ich habe einige Ideen gesammelt, und auch einige Redworkvorlagen dazu gefunden.
Mehrere Stunden habe ich gestern damit zugebracht Vorlagen zu zeichnen.
Ein Motiv habe ich vom Monitor abgezeichnet, von einer Stickerei.
Zwei oder drei andere Vorlagen gefunden, die ich als Grundidee für eine eigene, verbesserte Version, verwendet habe.
Für ein paar weitere Zeichnungen habe ich mir Stickerei anderer Techniken, wie Kreuz- und Langstich angesehen und dieses in einfachen Konturen gezeichnet.
Für wieder andere mußten ein paar winzigen Fotos in meinem Lexikon und einem Zeichenlehrbuch als Modell herhalten, und ein paar habe ich auch ganz einfach aus dem Kopf aufgemalt.

Photobucket

Meine Ideenliste hat 12 Häkchen, somit fehlen jetzt immer noch 5 Vorlagen, denn sonst würde der Quilt quadratisch werden (würde zur Not auch gehen)

Was ich bisher habe sind:
zweimal Angler,
Seerose,
Frosch,
Reiher,
Enten,
Schwan,
Eisvogel,
Libelle,
zweimal Fische,
und diese Pflanze mit den braunen Kolben, von der mir der Name nicht einfällt,

Ein paar Ideen sind noch notiert, darunter ein Steg und ein Ruderboot.
Mein Freund konnte nicht verstehen, wieso ich ausgerechnet einen Steg und ein Boot nicht aus dem Kopf zeichen kann, wo dies doch die leichteste aller Übungen wäre.
Tja... so mag der Laie das sehen...
Ein Boot ist perspektivisch gesehen eine ziemlich schwierige Übung, wenn man es nicht einfach in der vollen Seitenansicht haben will, und es ist in der Tat sehr viel schwerer zu zeichnen als ein Frosch, ein Eisvogel oder ein Reiher.
Aber kein Problem, sobald ich mir entsprechende Fotos gesucht habe werde ich auch das Boot abhaken können und vielleicht sogar die 17 Vorlagen komplett machen.

Das Problem ist im Moment ein ganz anderes, nämlich die Entscheidung: wie mache ich nun überhaupt diesen Quilt!???

Wird es nicht viel zu bunt und uneinheitlich werden wenn ich die Stickerei koloriere?
Manche Motive sind ganz einfach weiß (Schwan, Seerose) also nichts da, um es anzumalen. Andere sind grün und blau, wieder andere grau oder braun...
Welcher Stoff wird dann als Einrahmung dazu passen?
Außerdem ist ein negativer Aspekt die Waschbarkeit. Ein Kissen zu entsorgen, wenn es mir nicht mehr gefällt ist nicht so dramatisch, das war in einer halben Stunde genäht. Ein Quilt ist viel Arbeit (jedenfalls in der Technik die ich ausgesucht habe) und sollte für's Leben halten.

Soll ich vielleicht doch ohne Farbe sticken, alles nur einheitlich in Redwork bzw. Bluework ?
Denn zum Thema Teich würde blau oder grün oder blau-grün gut passen... ja das wäre ideal!
Allerdings passen diese Farben überhaupt nicht in meine Wohnung!

Soll ich mir so viel Arbeit machen, für einen Quilt, den ich dann im dunklen Flur aufhängen muß?

Vielleicht alles in Rot? Passt nicht so perfekt zum Thema wie Blau, aber wäre trotzdem nett, denke ich.
Doch dann... 17 mal in Rot sticken.... ich fürchte, dass ich dann die Lust verliere...
Vielleicht doch einfach mutig alles in bunt machen und auch die Stoffe in kunterbunt wählen?

Hm...diese Entscheidungen...
Ich wünschte, ich würde zu denen gehören, die nach Anleitungen arbeiten...

Wie ich mich kenne werde ich die ganze Idee jetzt verwerfen und meine Zeichnungen einmotten.

Trotzdem wäre ich für eure Gedanken zu der Sache dankbar!
Vielleicht bringt mich das zu einer Entscheidung in die eine oder andere Richtung - oder in eine komplett neue!!!

Redwork, Bluework, oder bunt ist hier die Frage...

Translate it

Hi there!

Comfort Do you have stitched one of my freebies and want to send a photo? Or do you have a question, or comment you would like to make directly to me? Please feel free to drop me a line at- susajo(at)gmx(dot)net I look forward to hearing from you. Enjoy your visit.

Archiv

Juli 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 3 
 6 
 8 
10
12
15
18
19
23
27
29
 
 
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Follow me on

Follow on Bloglovin

Statistik

Status

Online seit 6578 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Mär, 20:02

Credits

Suche

 

Web Counter-Modul

blog traffic


Allgemeines
Cloth dolls
Crazy Quilting
Freebies
Gefilzt
Gehaekelt
Genaeht
Gestempelt
Gestickt - Eigendesigns
Gestickt - Fremddesigns
Gestrickt
Hardanger
Meine Vorlagen
Mystery und SAL
Occhi
Quilt
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren